News & Termine

Papst Franziskus hat da mal eine Frage
26.09.2017 - Auch ihr seid gefragt! Papst Franziskus möchte die Meinung aller 16- 29 jährigen hören. Was bewegt dich und was erwartest du von der Kirche? Das sind Themen der Jugendsynode 2018 in Rom, bei der Bischöfe und hoffentlich viele junge Menschen gemeinsam diskutieren.
Vorbesprechung für den DJT 2018 in Elbergen
25.09.2017 - Am Sonntag hat das erste Planungstreffen für die Diözesanjungschütentage 2018 mit dem Diözesanvorstand und dem Ausrichter in Elbergen stattgefunden.
37. Zeltlager der Jungschützen der St. Michael Schützenbruderschaft Saalhoff
11.09.2017 - Bereits zum 37. Mal machten sich die Jungschützen am 05.08.2017 mit 70 Kinder und Jugendliche auf dem Weg um drei Wochen gemeinsam viel zu erleben, Zeit miteinander zu verbringen, Freundschaften zu knüpfen und jede Menge Spaß zu haben.
Sommerlager Lamberti-Hansa
06.09.2017 - Die Augen der Kinder leuchteten vor Aufregung, als der Bus vor der Herz-Jesu-Kirche parkte. Der Abschied von den Eltern ging schnell und alle wollten die besten Plätze im Bus bekommen. Endlich ging es los ins Sommerlager!
Erfolgreiches Zeltlager der St. Antonius Schützenbruderschaft
15.08.2017 - Überfall schallt es laut über den Platz, wieder versucht es jemand den Wimpel des Zeltlagers zu stehlen. Doch auch dieses Mal hat die Nachtwache gut aufgepasst und kann die Überfäller einfangen und mit ordentlich Seife und Rasierschaum bestrafen.

37. Zeltlager der Jungschützen der St. Michael Schützenbruderschaft Saalhoff

11. September 2017;

Bereits zum 37. Mal machten sich die Jungschützen am 05.08.2017 mit 70 Kinder und Jugendliche auf dem Weg um drei Wochen gemeinsam viel zu erleben, Zeit miteinander zu verbringen, Freundschaften zu knüpfen und jede Menge Spaß zu haben.

In diesem Jahr verschlug es sie an die holländische Grenze nach Emmerich. Umgeben von vielen Windrädern bauten sie eine kleine eigene Stadt mit 24 Zelten auf einer Wiese auf. Die Wiese wurde von einem sehr netten Landwirt zur Verfügung gestellt. Zudem sorgte der Landwirt für eine Strom- und Wasserversorgung.

Für ausreichend Programm im Zeltlager sorgte das 11-köpfige Betreuer-Team mit dem hauptverantwortlichen Zeltlagerlagerleiter Max Pirschel. Das Programm war sehr vielfältig und erlebnisreich. So ging es in der ersten Woche z.B. in den Burgers Zoo. Das Highlight der zweiten Woche war der Ausflug zum Kernwasserwunderland in Kalkar und in der dritten Woche stand als Abschlussbonbon die Fahrt in einem Freizeitpark an. Aber auch auf dem Zeltplatz kam keine Langeweile auf, mit vielen Gesellschaftsspielen, Fußball für die Jungs und Tanzen für die Mädels, einer Nachtwanderung sowie einer Videonacht wurden alle auf Trapp gehalten.

Zum täglichen Ablauf der Teilnehmer gehörte auch das Erledigen von verschiedenen Aufgaben. Aufgeteilt in vier Gruppen machten sich die Teilnehmer morgens nach dem Frühstück an ihre Arbeit, wozu Spülen, Holz holen, Zeltplatz aufräumen und Kartoffel schälen gehörten.

Als nach zwei Wochen Zeltlager das Taschengeld der Teilnehmer knapp wurde und der Süßigkeiten Vorrat fast aufgebraucht war, freuten sich alle auf den Besuchertag. Eltern, Freunde und Verwandte reisten mit dem Bus an, um mit den Teilnehmern einen Lagertag zu verbringen und den Vorrat aufzufüllen. Der Tag begann mit einer Messe auf dem Zeltplatz. Im Anschluss traten die Eltern gegen ihre Kinder beim Fußballspiel an. Zur Stärkung wurde im Anschluss gegrillt und der Tag beim Lagerfeuer ausgeklungen.

Am letzten Tag waren viele traurig wieder nach Hause zu müssen und die liebgewonnene Zeltstadt zu verlassen. Alle waren sich einig, dass es ein super Zeltlager war und für viele steht schon fest, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sind.

 
IMG_3304
IMG_3304
IMG_3304
IMG_3304
IMG_3304

  

Zurück